Die Entsorgung von Bauabfällen umfasst Möglichkeiten zum Recycling und zur Wiederverwendung von auf Baustellen übrig gebliebenem Abfallmaterial. Ein Teil dieses Abfalls ist anorganisch wie Papier, Kunststoff und ein anderer Teil ist organisch wie Blätter, Sägemehl usw. Das gesamte Abfallmaterial wird auf Baustellen zurückgelassen, was zur Bildung von Deponien oder Deponien führt. Die Entsorgung von Bauabfällen ist ein Versuch, die Umwelt durch Energieeinsparung und Ressourcenschonung zu erhalten.

Die Wiederverwendung und das Recycling von geborgenen Baumaterialien reduziert die Entsorgungskosten und die Ausgaben für den Kauf von Baumaterialien. Als Eigentümer oder Entwickler können Sie die folgenden Schritte unternehmen, um Bauabfälle zu reduzieren:

• Anforderungen für die Abfallreduzierung festlegen: Denken Sie von Beginn des Bauprozesses an an die Abfallreduzierung. Übernehmen Sie es auf allen Ebenen von Entwurf, Bau, Installation und Besitz.

• Ziele setzen: Wählen Sie ein Team von qualifizierten Fachleuten, die Erfahrung mit umweltverträglichen Konstruktions- und Konstruktionspraktiken haben. Identifizieren Sie die Baumaterialien, die wiederverwendet werden können.

• Überwachen und unterstützen Sie das Programm: Ernennen Sie Auftragnehmer, die Ihnen täglich oder wöchentlich einen Abfallbewirtschaftungsplan und Fortschrittsberichte vorlegen, je nach Menge der Abfallentsorgung. Identifizieren Sie einen Ort für die Lagerung von Wertstoffen auf Ihrer Baustelle.

In diesen Tagen wurde an vielen Orten gebaut. Dies hat zu einer Zunahme von Bauabfällen geführt, die dem Entsorgungssystem eine große Menge organischer und anorganischer Abfälle hinzufügen. Es gibt drei Strategien, um auf einer Baustelle zurückbleibende Abfälle zu reduzieren. Dies ist die Reihenfolge der Präferenzen:

1. Reduzieren: Verwenden Sie zunächst begrenztes Material. Identifizieren Sie potenzielle Abfälle frühzeitig im Entwurfsprozess.

2. Wiederverwendung: Nachdem Sie gelernt haben, wie Sie Abfall vermeiden können, müssen Sie die geborgenen Materialien identifizieren, die für andere Projekte wiederverwendet oder gespendet werden können.

3. Recyceln: Schauen Sie sich zum Schluss das gesamte geborgene Material an. Identifizieren Sie das Material, das recycelt werden kann, und beginnen Sie mit dem Recyclingprozess.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein