Heutzutage steht grünes Leben aufgrund von Themen wie der globalen Erwärmung, dem Verlust von Regenwäldern und dem Abbau der Ozonschicht ganz oben auf der Tagesordnung aller. Das Recycling von Autoflüssigkeiten und -teilen, Aluminiumdosen, Plastikflaschen, Plastiktüten und Zeitungen ist eine wunderbare Möglichkeit, die Umwelt zu schonen, da es zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen in die Umwelt beiträgt und Umweltverschmutzung verhindert. Recycling hilft, natürliche Ressourcen zu schonen und Energie zu sparen. Darüber hinaus reduziert es den Verbrennungsbedarf und trägt zur Erhaltung der Umwelt für zukünftige Generationen bei. Ein weiterer Vorteil des Recyclings ist die Einsparung von Deponieraum.

Wenn es darum geht, Gegenstände aus Ihrem Auto zu recyceln, sind drei wichtige Dinge, die Ihre sofortige Aufmerksamkeit erfordern, das Autokühlsystem, Batterien und Motoröl. Diese Gegenstände enthalten Chemikalien, die auf unseren Deponien große Probleme verursachen und die Umwelt schädigen können, wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden.

Das Recycling von Kühlmittel macht eine umweltfreundliche Technologie zur Wiederverwendung eines alten Kühlmittels. Professionelle Kühlmittelrecycler filtern Ihr altes Kühlmittel, reinigen es mit einer dieser verschiedenen Methoden und fügen dann die richtigen Chemikalien und Additive hinzu, um die Korrosionsinhibitoren wiederherzustellen, damit es wie neu funktioniert. Der Hauptbestandteil des Kühlmittels ist Ethylenglykol oder Propylen, das sich niemals abnutzt. Im Freien verdunstet es langsam und zerfällt in Kohlendioxid und Wasser. Instabile Sauerstoffmoleküle aus Kohlendioxid können sich mit Stickoxidgasen und anderen flüchtigen organischen Verbindungen in der Luft verbinden und hochreaktive und instabile Moleküle bilden, die die Ozonschicht schädigen können. Ozon kommt auf natürliche Weise in der oberen Erdatmosphäre vor, wodurch das Leben auf der Erde geschützt wird, indem UV-Strahlung absorbiert wird, die die Ernte schädigen und Katarakte und Hautkrebs verursachen kann. Das Mischen von gebrauchtem Propylen mit Wasser und in einem luftdichten Kühlsystem kann jedoch dazu beitragen, eine Beschädigung der Ozonschicht zu verhindern.

Autobatterien enthalten schädliche Metalle und Chemikalien wie Quecksilber, Alkali, Nickelcadmium, Bleisäure, Lithium und Nickelmetallhydrid. Wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, können sie die Umwelt verschmutzen und in die Atmosphäre verdampfen. Wenn beispielsweise Autobatterien nicht recycelt und auf Mülldeponien verwendet werden, gelangen Cadmium und Quecksilber schließlich in die Wasserversorgung und verursachen Gesundheitsrisiken für Nutztiere und Menschen. Wenn Wasser, das die schädlichen Verbindungen enthält, in die Atmosphäre verdampft, verbinden sich die Dämpfe mit instabilen Sauerstoffmolekülen und bilden hochreaktive toxische Moleküle, die die bereits gefährdete Ozonschicht weiter schädigen können. Der erste Schritt beim Recycling von Batterien ist die Entfernung des brennbaren Materials mit einem feuerwärmischen Oxidationsmittel. Im nächsten Schritt werden die Metalle in Batterien zur Verflüssigung erhitzt. Der letzte Schritt ist der Transport von flüssigen Metallen zu Metallrückgewinnungsanlagen, in denen Chrom, Nickel und Legierungen getrennt und zur Herstellung anderer Metallprodukte verwendet werden.

Aufgrund der gefährlichen Toxine und schädlichen Gase, die von Altöl ausgehen, ist es auch wichtig, das Motoröl ordnungsgemäß zu recyceln. Die beste Option für das Recycling von Motoröl ist der Besuch eines örtlichen Öl- und Schmierstoffgeschäfts, das Öl recycelt. Stellen Sie sicher, dass Sie das Öl in einem Plastikbehälter transportieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein